Print this page

Über Kendo

 

Kendo - wörtl. "der Weg des Schwertes" - ist die Fechtkunst, die aus dem japanischen Schwertkampf hervorging. Während vieler Jahrhunderte, vor allem in der Muromachi-Zeit (1338-1573), stellten sich Samurai mit rasiermesserscharfen Klingen dem Kampf auf Leben und Tod. Der erste Fehler konnte jederzeit der letzte sein. Wer überleben wollte, musste hart und ausdauernd trainieren. Zunächst geschah dies nur mit echten Waffen - entweder Katana oder massiven Holzschwertern - was natürlich nicht ungefährlich war.

Diese Methode findet sich im Prinzip noch in den heutigen Übungsformen - genannt Kendo-Kata - wieder. Nunmehr ist der Ablauf der Kata allerdings festgelegt, ebenso die Rollenverteilung: der angreifende Lehrer gibt dem Schüler eine Gelegneheit zum Sieg. Weil dabei aber keine Schutzausrüstung getragen wird, werden die Schläge vor dem Auftreffen abgestoppt.

Von der Tokugawa-Zeit (ab 1600 - auch "Edo-Zeit") an wurde der Schwertweg mehr und mehr als Weg der Selbsterziehung ausgeübt. Mitte des 18. Jahrhunderts wurden der Kendo-Fechtstock (Shinai) und die typische Schutzausrüstung (der Samurai-Rüstung nachgebildet) entwickelt. Nun konnten Bewegungsabläufe und heftige Schläge im Zweikampf realistisch aber gefahrlos ausgeführt werden. Wettkämpfe wurden immer beliebter und zu einem wichtigen Bestandteil der Kendo-Praxis.

Der japanische Holzschnitt zeigt einen Schwertkampf zwischen dem   Samurai Kinoshita Tokichiro (dem späteren Shôgun Toyotomi Hideyoshi, links) und dem Fechtmeister Matsushita Kahei (rechts). Die beiden  Kämpfer benutzen Holzschwerter (Bokutô).

 

 

 

Das Bild zeigt einen Holzschnitt von Musashi mit zwei Bokken

 

 

 

 

 

Modernes Kendo (nach 1945) ist eine sehr sportliche Kampfkunst mit festen Regeln. Heute sind nur noch wenige Trefferflächen erlaubt. Treffer werden nur dann als gültig gewertet, wenn die angestrebte Einheit von Geist (Energie), Schwert und Körper (ki-ken-tai-ichi) erreicht wird. Konzentration und Gelassenheit, aber auch Mut, Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen werden geschult. Man lernt Trägheit, Stolz und Ängste zu erkennen und überwinden. Wer sich ärgert oder undiszipliniert verhält, hat schon verloren!

Seit 1966 wird Kendo in Deutschland geübt. Kendo München e.V. wurde 1980 gegründet und ist der älteste bayerische Kendo-Verein, der inzwischen über 150 Mitglieder hat.